Quilling – Voll von der Rolle

Was ist Quilling?

Die Geschichte des Quillings geht bis in die Antike zurück, belegt ist die Technik jedoch erst ab dem 15. Jahrhundert. In der Neuzeit handelte es sich um eine Beschäftigung vornehmer Damen, die sich auf diese Weise die Zeit vertrieben. Irgendwann erreichte das »Papierkräuseln« auch die übrigen Bevölkerungsschichten und verarbeitet wurde dabei alles, was der Haushalt hergab: ausrangierte Papierschlangen, Süßigkeitenpapier oder die bunten Beilagen der Tageszeitungen. Der englische Begriff Quilling bedeutet so viel wie »Feder«, da vermutet wird, dass die Spiralen früher auf Federkielen aufgerollt wurden.


2014 entdeckte ich Quilling als Alternative für alle, die sich für Papiertechniken interessieren. Inzwischen ist das Quilling ein fester Bestandteil meiner Kurse und noch immer finden sich unzählige Fans und Gleichgesinnte, die sich von dieser süchtig machenden Technik haben infizieren lassen.

Voll aufgedreht – so funktioniert Quilling

Beim Quilling werden schmale Papierstreifen zu Spiralen aufgewickelt, die man anschließend wie eine Feder aufspringen lässt und zu dekorativen Figuren zusammenfügt.
Je nach Form werden unterschiedliche Rollen zu einer Figur zusammengesetzt. Ausgangsform ist die Spirale. Diese kann je nach Idee manuell verändert werden, zum Beispiel zu einer Träne, einer Raute usw.


Quilling – das Buch!


Quilling beruhigt

In der Verhaltensforschung bezeichnet der Begriff des Flow (englisch »Fließen, Strömen«) den mentalen Zustand völliger Vertiefung und dem Einklang mit sich selbst. Häufig beobachte ich in meinen Workshops, wie sich die Teilnehmerinnen in ihre Projekte vertiefen, begleitet von einer konzentrierten Stille, die ich mich kaum traue zu stören.

Als sehr positiv bezeichnen meine Teilnehmerinnen die Erfahrung, nach langer Zeit wieder eine Art Losgelöstsein und entspanntes Tun ohne Zeitdruck zu erfahren. Auch zeigen sie sich überrascht über das freie Erschaffen eigener Motive und Formen, da sie es nie für möglich gehalten hätten, derart kreativ zu sein.

Quilling

Was also macht Quilling zu einer beruhigenden Technik, die bestenfalls süchtig macht?

Mit »süchtig machen« ist hier nicht wie im herkömmlichen Sinne die Abhängigkeit gemeint, sondern der positive Aspekt, einen angenehmen Erlebniszustand zu erreichen. Kreatives Potenzial auszuschöpfen macht glücklich, und jeder Mensch besitzt eine kreative Ader, die er unterschiedlich ausleben kann. Quillen lässt uns für einen kurzen Moment die Alltagsgedanken abschalten.

Wer weiß, »was« und »wie« etwas zu tun ist, kann sich ganz auf das Ausführen der Tätigkeit einlassen, und deshalb ist das Erlernen der Grundtechniken so wichtig. Zusätzlich ist die kreative Arbeit mit den Händen befriedigend und ergiebig – dazu muss man nur einen Handwerker fragen, der seinen Beruf liebt.

Ein weiteres Phänomen ist das Loslösen von vorgefertigten Motiven hin zu eigenen Ideen und Figuren. Was zum Beispiel ursprünglich ein Herz werden sollte, entpuppte sich zu einem bunten Kleeblatt mit phantasievollen Verzierungen.

Auch für Kinder ist es eine spannende Technik, um aus gedrehten Papierstreifen bunte Blumen, witzige Tiere und vieles mehr zu gestalten.
Quilling Papier ist in gut sortierten Bastelläden oder im Internet erhältlich. Es gibt etliche Farben und Abmessungen, sowie komplette Sets mit Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Am schönsten ist es, die Grundformen gemeinsam in geselliger Runde zu erlernen!

Seit 2020 biete ich wieder Quilling-Workshops an, die sich mit allen Facetten dieser interessanten Technik befassen.

  • Sonderthemen, wie die Herstellung von Quilling-Schmuck oder Kunstprojekte, sind ebenfalls möglich.

Zu den Workshops ist jetzt auch ein Buch erhältlich

Während des ersten Corona-Lockdowns Anfang März 2020 nutzte ich die Zeit, mein Herzensprojekt zu beenden:

Ein Anleitungsbuch für die schöne Quilling-Technik, mit vielen Tipps & Tricks aus den unzähligen Workshops, die in den letzten Jahren stattfanden.

Der Schwerpunkt liegt auf den einfachen Grundtechniken sowie der Kombination mit Linolschnitt und Monotypie.

Ein Kapitel befasst sich mit dem Entwerfen eigener Figuren – viele farbige Abbildungen regen zu eigenen Projekten an.

Das Buch ist überall im Buchhandel oder über die Seite des Verlages (siehe unten) bestellbar, oder aber direkt bei mir in der Werkstatt erhältlich (dann gibt es auch gleich auf Wunsch eine Widmung dazu!)

Ich wünsche viel Spaß beim quillen und freue mich über kreativen Austausch!

Quilling – Voll von der Rolle
Julia Vogel
Ringbuch, 56 Seiten
ISBN-13: 9783740751142
Verlag: TWENTYSIX
Erscheinungsdatum: 08.05.2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s